23. October 2019

BU-Tarife vorgestellt

Jedes Jahr rutschen etwa 400.000 Menschen in Deutschland in die Berufsunfähigkeit. Grund hierfür kann eine Krankheit, ein Unfall oder auch eine Körperverletzung durch eine andere Person sein. Doch, was ist, wenn es wirklich so weit kommt, wenn man den erlernten oder zuletzt ausgeübten Beruf tatsächlich nicht mehr ausüben kann? Bis 2001 gab es hierfür eine staatliche Absicherung, die Berufsunfähigkeitsrente. Doch diese staatliche Rentenleistung ist inzwischen nicht mehr existent bzw. kann nur noch von Personen in Anspruch genommen werden, die vor dem 01.01.1961 geboren wurden. Das bedeutet im Endeffekt, dass eine Vorsorge nur über eine private Versicherung möglich ist. Und so ist die private Berufsunfähigkeitsversicherung inzwischen eine der wichtigsten privaten Vorsorgeversicherungen überhaupt, sichert sie doch im Fall einer Berufsunfähigkeit das finanzielle Überleben. Gerade wenn man eine Familie mit dem Einkommen, das durch die Berufsunfähigkeit verloren gegangen ist, versorgt hat oder ein Haus abbezahlen muss kann eine plötzlich eintretende Berufsunfähigkeit bei fehlender Absicherung zu erheblichen finanziellen Einbußen führen und sogar mit einem Abrutschen in die Schuldenfalle enden.

Vorsorgen ist wichtig – aber wie?

Die beste Art der Vorsorge gegen eine Berufsunfähigkeit ist die Berufsunfähigkeitsversicherung. Diese wird in verschiedenen Varianten von unterschiedlichen Versicherern angeboten. So kann man sich beispielsweise im Rahmen einer Lebensversicherung auch gegen Berufsunfähigkeit absichern. Vor allem auf dem Bereich der kapitalbildenden Lebens- und Rentenversicherungen ist eine Koppelung mit einer Berufsunfähigkeitsversicherung sehr beliebt. Doch es gibt auch eine Menge Versicherer, die eine Berufsunfähigkeitsversicherung (BU) als alleinstehende Versicherung anbieten. Hier sollen einmal einige BU-Tarife vorgestellt werden.

BU-Tarife vorgestellt – CosmosDirekt

An dieser Stelle sollen einmal einige ausgewählte BU-Tarife vorgestellt werden. Einer der Versicherer, die eine durchaus attraktive BU-Versicherung anbieten, ist CosmosDirekt. Die CosmosDirekt Versicherung bietet im Grund zwei große BU-Tarife. Zum einen den Basistarif und zum anderen den Comfort-Schutz. Alle Leistungen des Basistarifs sind auch im Comfort-Schutz enthalten. Die wichtigsten Leistungen hier einmal auf einen Blick:

  • monatliche Rentenzahlung bei Berufsunfähigkeit nach Vereinbarung
  • Es wird auf das Recht der abstrakten Verweisbarkeit verzichtet. Das bedeutet, dass die Berufsunfähigkeitsrente auch dann gezahlt wird, wenn man theoretisch einen anderen Beruf ausüben könnte.
  • Rentenerhöhung ab Beginn der Leistung. Diese errechnen sich aus den jährlichen Gewinnbeteiligungen, die durch den Versicherer ausgeschüttet werden.
  • Beitragsbefreiung für die Restlaufzeit. Das meint, dass ab dem Zeitpunkt der Leistung der BU-Rente keine weiteren Beiträge mehr fällig werden. Der im Vertrag verankerte Todesfallschutz bleibt erhalten, und zwar in voller Höhe.
  • Verzicht auf Arztanordnungsklausel. Das hat zur Folge, dass die BU-Rente auch dann weiter geleistet wird, wenn man eine ärztliche Anordnung missachtet oder eine Therapie ablehnt.
  • Im Fall einer nachträglichen Ablehnung der Rente müssen bereits geleistete Rentenzahlungen nicht erstattet werden.
  • Wenn eine ärztliche festgestellte Berufsunfähigkeit verspätet mitgeteilt wird, gewährt die Versicherung die Rente auch bis zu 3 Jahre rückwirkend.
  • Egal ob der Leistungsfall in Deutschland oder im Ausland eintritt, die Versicherung greift weltweit. Lediglich die Prüfung der Voraussetzungen muss in Deutschland erfolgen.

Darüber hinaus bietet der Comfort-Schutz noch einige Punkte, die durchaus wichtig sind. Hier ein Überblick der Zusatzleistungen im Comfort-Schutz:

  • Im Comfort-Schutz wird bereits ab einem Prognosezeitraum von mindestens 6 Monaten eine entsprechende BU-Rente gewährt. Im Basistarif ist eine Bewilligung nur bei prognostizierter dauerhafter Berufsunfähigkeit vorgesehen.
  • Hier werden die Leistungen auch dann rückwirkend gewährt, wenn während der ersten 6 Monate der Berufsunfähigkeit eine Diagnose de Arztes nicht erfolgen konnte.
  • Liegt eine schwere Erkrankung wie ein Herzinfarkt, eine Querschnittslähmung oder eine Krebserkrankung vor, wird eine Einmalzahlung i.H.v. drei Monatsrenten fällig.
  • Außerdem kann hier eine Nachversicherung im Fall einer veränderten Lebenssituation ohne erneute Gesundheitsprüfung erfolgen.

Es kann unabhängig von der Wahl, welcher der beiden Tarife genommen werden soll, eine Berufsunfähigkeitsrente in Höhe von monatlich 500 – 5.000 Euro vereinbart werden. Dabei können maximal 90% des Nettoeinkommens abgesichert werden. Außerdem greift der Versicherungsschutz bereits ab einer Berufsunfähigkeit von 50%.

HUK24

Der BU-Tarif der HUK24 bietet ebenfalls eine monatliche Rente im Versicherungsfall. Dazu wirbt die HUK24 mit niedrigen Versicherungsbeiträgen. Auch hier gilt grundsätzlich ein weltweiter Versicherungsschutz und auch dieser Versicherer verzichtet auf das Recht der abstrakten Verweisung. Ein weiterer Punkt ist die Gewährung der Rente ab einer Berufsunfähigkeit von 50%. Dazu bietet die Berufsunfähigkeitsversicherung der HUK24 automatisch eine Leistung im Todesfall als Hinterbliebenenschutz. Auch der Verzicht auf eine Arztanordnungsklausel ist bei der HUK24 enthalten. Das Prozedere der steigenden Rente im Leistungsfall wird von der HUK24 ebenfalls angewandt.

Unterschiede zwischen dem Standardtarif und dem teureren Rundumschutz gibt es dann wieder, wenn es um die Themen Rückwirkung der Versicherung geht.Bei verspäteter Meldung wirkt der Basisschutz bei der HUK24 maximal 6 Monate zurück, bei der teureren Variante bis zu 3 Jahre. Auch beim Prognosezeitraum gibt es hier Unterschiede. Muss der Prognosezeitraum beim Basistarif 3 Jahre betragen, so ist man beim Premium-Tarif bereits mit einer ärztlichen Prognose von 6 Monaten rentenberechtigt. Die HUK24 kennt im Premium-Tarif sogar eine Leistung, wenn durch eine Infektion für voraussichtlich 6 Monate oder mehr Berufsunfähigkeit eintritt. Sollte der Grad der Berufsunfähigkeit bei unter 50% liegen, aber gleichzeitig eine Pflegebedürftigkeit festgestellt werden, greift die Versicherung der HUK24 im Premium-Tarif ebenfalls. Auf diese Zusatzleistungen muss man im Basis-Tarif allerdings verzichten.

allgemeine Informationen

Insgesamt hat ein Vergleich verschiedener Versicherer ergeben, dass in der Regel ein Basis- und ein Plus-Tarif, Premium-Tarif oder Ähnliches angeboten wird. Der Basis-Tarif sieht bei den meisten Versicherern sehr ähnlich aus. Zusatzleistungen, wie eine Verkürzung des Prognosezeitraums auf 6 Monate, kann man allerdings nur im teureren Tarif erwarten. Außerdem versuchen die meisten Versicherer natürlich, so viele junge Kunden wie irgend möglich anzulocken. Aus diesem Grund gewähren sie, teilweise bis zu 70%, Rabatt auf den eigentlichen Versicherungsbeitrag für junge Berufseinsteiger. Die Beiträge steigen dann jährlich an, bis sie irgendwann den normalen Kurs erreicht haben. So hat der Versicherte den Vorteil, dass er von Anfang an bei niedrigen Kosten den vollen Schutz genießt. Und die Versicherung gewinnt junge Kunden, die in der Regel relativ gesund und leistungsfähig sind und somit nur ein geringes Risikopotenzial aufweisen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*