15. December 2018

Reiseversicherung

Jedes Jahr begibt man sich in den Urlaub auf eine hoffentlich erholsame Reise. Das haben die Deutschen im Jahr 2014 auf über 72 Millionen Reisen getan. Dabei sind die 171 Millionen Geschäftsreisen deutscher Unternehmen noch nicht einberechnet.

Für das Jahr 2015 rechnen die Tourismusunternehmen mit einem weiteren Anstieg.

Die Urlaubs- oder die Geschäftsreise soll so schön und angenehm sein wie irgend möglich. Bei der Ankunft am Flughafen oder Bahnhof soll alles schnell gehen, man möchte nicht lange warten, endlich an sein Reiseziel zu gelangen. Ärgerlich nur, wenn was nicht so klappt, wie es eigentlich vorgesehen war. Die Reiseversicherung ist eigentlich eine Ansammlung verschiedener Versicherungen in einem Paket, welches vor unangenehmen Überraschungen schützen soll. Als Reiseversicherung gelten daher:

Für Reisen aus beruflichen Gründen ist die Geschäftsreiseversicherung, bestehend aus einer Krankenversicherung, Haftpflichtversicherung, Unfallversicherung und Reisegepäckversicherung.

Reiseversicherung für eine entspannten Urlaub

Natürlich muss man vor einer Reise nicht alle Versicherungen abschließen, die es im Zusammenhang mit der Reiseversicherung gibt. Zum einen kommt es natürlich auf die Urlaubsziele an, die man sich für seinen Urlaub aussucht. Bleibt man im europäischen Raum, genügt als Vorbereitung ein Anruf oder Vorsprechen bei der Krankenkasse, um sich eine europäische Krankenversicherungskarte ausstellen zu lassen. Über eine Auslandskrankenversicherung oder Reisekrankenversicherung nachdenken sollte jeder, der nicht im europäischen Ausland behandelt werden möchte, sollte er im Urlaub krank oder verletzt werden. Die Krankenkassen zahlen nämlich nur für Behandlungen vor Ort.

Bei einem Krankenrücktransport würde eine deutsche Krankenkasse die Kostenübernahme verweigern.

Die Krankenbehandlung im europäischen Ausland ist nicht überall gleich und weit von dem Standard der deutschen Krankenversorgung entfernt. In den skandinavischen Ländern, Niederlande und Belgien gibt es einen hohen bis höheren Standard schon alleine durch die Struktur des Gesundheitswesens in diesen Ländern. Großbritannien, Frankreich, Österreich, die Schweiz und Luxemburg knüpfen an den deutschen Standard an. In vielen südeuropäischen Ländern muss man mit Einschränkungen gegenüber der deutschen Krankenfürsorge rechnen. In Ländern außerhalb der europäischen Union, besonders in den osteuropäischen Ländern, Länder Nordafrikas und Südamerikas sind die Strukturen im Gesundheitswesen teilweise lückenhaft. Sollte man in Länder außerhalb der EU reisen, ist eine Reisekrankenversicherung oder Auslandskrankenversicherung sehr zu empfehlen.

Reiseversicherung mit im Gepäck

Über die Besonderheiten der Gesundheitsfürsorge sollte man sich vor der Buchung seiner Reise im Internet, beim Reiseveranstalter oder im Reisebüro informieren.

Eine Reiserücktrittsversicherung in einem Paket der Reiseversicherung kann sich auszahlen. Je nach dem, wohin man möchte und wie hoch der Preis für die Reise ist, sollte man dieses Angebot annehmen. Insbesondere wenn man eine Reise weit im Voraus plant und bucht, kann es sehr sinnvoll sein, da man unvermittelt krank werden oder anderweitig verhindert sein könnte, und die Reise nicht wie geplant antreten kann. Um einen Frühbucherrabatt zu erhalten, muss die Reise schon einigen Monate zuvor gebucht sein. Zwar gibt es für den Reiseveranstalter eine Planbarkeit für bestimmte Angebote aus seinen Reisekatalogen, doch birgt es das erhöhte Risiko für den Reisenden, die Reise nicht antreten zu können.

Eine Reiseabbruchversicherung bei der Reiseversicherung kann Kosten reduzieren, wenn man seine Reise aus gesundheitlichen oder persönlichen Gründen vorzeitlich beenden muss. Wird man im Urlaub krank oder verletzt sich, ist der ganze Urlaub verdorben und man möchte nur noch nach Hause. Oder private dringende Gründe führen dazu, das man schnellst möglich nach Hause oder an seinen Arbeitsplatz zurück kehrt. Ohne eine Reiseabbruchversicherung muss man für die Kosten der vorzeitigen Heimreise selbst aufkommen. Man macht sich vor Reisebeginn sicherlich keine Sorgen über einen vorzeitigen Abbruch, sondern freut sich auf eine verdiente erholsame Zeit.

Wo ist mein Koffer?

Immer wieder kommt es im Reiseverkehr zu verirrten Gepäckstücken. Das ist schnell passiert, wenn der Strichcode auf dem Gepäckaufkleber falsch eingelesen wurde oder während des Transportes zwischen Terminal und Flugzeug verloren geht. Gerade in der Ferienzeit muss ein Flugzeug innerhalb von wenigen Minuten entladen, gesäubert, getankt und beladen werden. Der Fluggast bekommt von diesen Dingen nichts mit, wenn er durch die Sicherheitsschleusen geht, sein Gepäck aufgibt und dann nach kurzer Wartezeit in sein Flugzeug steigen kann. In jeder Minute gehen etwa 47 Gepäckstücke verloren, davon taucht etwa die Hälfte aller Gepäckstücke wieder auf, weil sie an falsche Orte transportiert wurden.

Aber 850.000 Gepäckstücke werden jedes Jahr nie abgeholt, weil die Zeitspanne bis zum Wiederfinden zu groß war. Der Verlust eines Gepäckstücks ist in Deutschland zwar durch den Reiseveranstalter zu ersetzen, jedoch auf maximal 1.200 Euro beschränkt. Ist der Wert des Gepäckstücks inklusive Inhalt höher, bleibt man auf dem Schaden sitzen. Bei einem Koffer mit 20 Kg, der einen Wert von 100 bis 150 Euro hat, bleibt dann noch ein Schadensersatz von 55 Euro pro Kilogramm. 55 Euro kostet alleine ein guter Schuh, wovon man zum einen immer paarweise ausgeht, zum anderen trägt man nicht nur ein Paar Schuhe im Urlaub. Hat man eine Reisegepäckversicherung, bleibt einem dieser Vergleich erspart. In einer Reiseversicherung gehört die Reisegepäckversicherung einfach dazu, denn die Gepäckstücke kann man mit einer Versicherungssumme von bis zu 3.000 Euro versichern. Bei Familien sogar bis zu 6.000 Euro Versicherungssumme. Entschließt man sich zu einer Reiseversicherung mit Reisegepäckversicherung dehnt sich der Versicherungsschutz aber nicht nur auf den reinen Transport vom Flughafen bis zum Eintreffen im Hotel am Urlaubsort aus, sondern das Gepäck ist auch gegen Diebstahl, Einbruchsdiebstahl, Raub und höhere Gewalt abgesichert.

Als Reisegepäck gilt alles, was man zum täglichen Leben am Urlaubsort benötigt, am Körper trägt oder auch in der Kleidung getragen wird. Kauft man sich am Urlaubsort Andenken oder nimmt Geschenke für Angehörige mit, sind diese auch in der Reisegepäckversicherung abgesichert.

Reiseversicherung bei der Arbeit

Ist eine Reise nicht zur Erholung gedacht, könnte es sich um eine Geschäftsreise handeln. Bei einer Geschäftsreise ist der Zweck der Reise schon ein ganz anderer als bei der Urlaubsreise. Man hat in dem Fall auch noch Gepäck dabei, aber der Fokus liegt auf dem Zweck der Reise. Dementsprechend führt man auch noch andere Dinge mit wie zum Beispiel Geschäftsunterlagen, Kommunikations- und Datenverarbeitungsgeräte wie das Handy, der Laptop oder Tablet-PC. Die Reisen sind zweckgebunden und oft kürzer, der Versicherungsnehmer ist nicht der Reisende, sonder das Unternehmen, bei dem der Reisende angestellt ist. Die Geschäftsreiseversicherung beinhaltet dann unter anderem einer Reisekrankheitsversicherung mit unbegrenzter Haftung, eine Reisegepäckversicherung mit einer Versicherungssumme bis zu 2.500 Euro, die auch EDV Geräte, Software, Bargeld und Fahrkarten mit einschließt, eine Haftpflichtversicherung und eine Unfallversicherung. Geschäftsreiseversicherungen werden in der Regel für ein Jahr abgeschlossen.