23. October 2019

Pferdelebensversicherung

Die Pferdelebensversicherung kann für Pferdebesitzer eine sehr lohnende Versicherung sein, sichert sie doch vor finanziellen Schäden aus verschiedenen Gründen ab. Hierbei sind vor allem solche Pferde versichert, deren Einsatz für einen professionellen Zweck gedacht ist. Ein Nutzpferd, ein Turnierpferd oder ein Pferd, dass für Reitunterricht verwendet wird, muss oftmals zeitnah ersetzt werden. Die Kosten für einen solchen Ersatz zu tragen, kann die Pferdelebensversicherung helfen. Darüber hinaus halten manche Anbieter noch andere Zusatzleistungen bereit, die ebenfalls sehr hilfreich sein können, wenn das Pferd nicht nur guter Freund und enger Vertrauter, sondern auch Einnahmequelle und Bestandteil des eigenen Unternehmens ist.

Was bieten Pferdelebensversicherungen in der Regel?

Wird ein Pferd krank oder verletzt sich schwer, sodass nur noch eine Nottötung als letzter Ausweg angesehen werden kann, kann dies zu erheblichen finanziellen Verlusten des Besitzers führen. Diese können durch eine Pferdelebensversicherung ein Stück weit ausgeglichen werden. Aber die Pferdelebensversicherung kann noch mehr. Sie greift nicht nur im Sterbefall ein, sondern oftmals auch im Fall eines Diebstahls. Kann ein Nutzpferd, ein Reitpferd oder ein Turnierpferd wegen eines Unfalls oder einer Krankheit nicht mehr entsprechend seinem bisherigen Zweck eingesetzt werden, leistet die Pferdelebensversicherung ebenfalls. Die Pferdelebensversicherung stellt somit für Pferdebesitzer, die ihren Lebensunterhalt ein Stück weit mit Hilfe ihres Pferdes verdienen, eine nahezu unverzichtbare Sicherheit dar, wenn es darum geht, das eigene Kapital zu schützen.

Wie genau leisten Pferdelebensversicherungen in der Regel?

Ist es tatsächlich zu einer Unbrauchbarkeit des Pferdes gekommen, muss ein tierärztliches Gutachten dies nachweisen, damit der Inhaber einen Anspruch auf die Versicherungssumme hat. Die Versicherungssumme kann in der Regel vom Versicherungsnehmer selbst bestimmt werden. Hiernach und nach dem Alter des Tieres bei Vertragsabschluss richtet sich in der Regel die Höhe der Versicherungsbeiträge. Deshalb macht es durchaus Sinn eine Pferdelebensversicherung bereits im Fohlenalter des Pferdes abzuschließen. Je nach Alter des Pferdes bei Vertragsabschluss kann es auch sein, dass nicht mehr 100% der Leistungen ausgezahlt werden, die bei einem Vertragsabschluss in jüngeren Jahren zur Auszahlung gekommen wären. Hier kann eine Versicherung eines älteren Pferdes dazu führen, dass die Pferdelebensversicherung nur noch 80% oder sogar nur 60% der tatsächlich entstehenden Kosten als Deckelung ansieht bzw. nur noch 80% oder 60% der normalen Leistungen gewährt werden.

Variationsmöglichkeiten bei Pferdelebensversicherungen

Die Pferdelebensversicherung kann oftmals durch weitere Bausteine ergänzt werden, ohne das man eine zusätzliche Versicherungspolice abschließen müsste. So bieten einige Anbieter eine zusätzliche Pferdekrankenversicherung als Bestandteil der Pferdelebensversicherung bzw. als Kombitarif an. Es gibt auch Versicherungstarife, in denen ein Unfall-Krankenhaustagegeld für Pferde enthalten ist. So wird über diese Versicherung auch die Gefahr eines finanziellen Verlustes durch einen entsprechenden Ausfall aufgrund eines Unfalls mit längeren Ausfallzeiten minimiert. Wichtig ist beim Vergleich von Pferdelebensversicherungen darauf zu achten, dass insbesondere Schäden, die aus Transporten im Inn- oder Ausland resultieren, abgesichert sind. So ist das Pferd nämlich auch im Fall eines Verkehrsunfalls adäquat versichert. Besonders für Pferde, die aufgrund von Turnieren beispielsweise, oft in Pferdeanhängern unterwegs sind, ist eine solche Erweiterung der Pferdelebensversicherung nahezu unverzichtbar.

Anbieter und besondere Angebote

Bei den Pferdelebensversicherungen gibt es zwei Sorten von Anbietern. Die einen sind die Spezialisten, die sich ohnehin auf die Versicherung von Tieren wie Pferden, Hunden und Katzen oder anderen Haus- und Nutztieren spezialisiert haben. Einer der Größten unter diesen Spezialisten ist der Versicherer Uelzener Versicherungen.

In der Pferdelebensversicherung der Uelzener Versicherungen können Tiere bis zum vollendeten 11. Lebensjahr aufgenommen werden. Daneben werden hier attraktive Rabatte für die Versicherung eines Jungtieres abgeschlossen. Außerdem bietet Uelzener Versicherung ihren Kunden ein 24-Stunden-Notruftelefon für Pferdehalter.

Interessant ist aber ein Leistungspaket, das weit über die klassische Pferdelebensversicherung hinausgeht. Die Uelzener Versicherung nennt diesen Zusatztarif Pferde-Leibesfruchtversicherung. Da Fohlen in der Zeit vor der Geburt, während der Geburt und unmittelbar danach am anfälligsten für Krankheiten und Verletzungen sind, hat eine solche Versicherung durchaus eine Berechtigung. Der mögliche Beginn einer solchen Versicherung, mit der das Fohlen quasi schon versichert wird, noch ehe es das Licht der Welt erblickt hat, kann zwischen dem 7. Trächtigkeitsmonat des Muttertieres und einem Monat vor der Geburt beginnen. Die möglichen Erstattungssummen liegen zwischen 1.500,00 Euro und 2.000,00 Euro.

Geschieht zwischen dem 7. Trächtigkeitsmonat und dem 28. Tag nach der Geburt ein Unfall oder wird das Fohlen krank, wodurch es stirbt oder eine Nottötung notwendig wird, werden 50% der Entschädigungssumme fällig. Ab dem 29. Tag nach der Geburt des Fohlens werden für Schäden aufgrund des Todes des Fohlens, aufgrund einer Nottötung oder einer dauernden Unbrauchbarkeit 80 % der Erstattungssumme fällig. Gründe für den entstandenen Schaden können eine Krankheit, ein Unfall, ein Band, ein Blitzschlag oder ein Raub und Diebstahl sein.

Der zweite Kreis der Versicherer sind allgemeine Versicherungsunternehmen, bei denen entsprechende Tierversicherungen neben den klassischen Versicherungen für menschliche Versicherungsnehmer laufen. Eine der führenden Versicherungen auf diesem Gebiet, die auch eine Pferdelebensversicherung anbietet, ist die R+V Versicherung. Diese bietet eine Vielzahl möglicher Bausteine zur Ergänzung der Pferdelebensversicherung an. Unter anderem kann die Pferdelebensversicherung der R+V Versicherung auch eine Kostenübernahmeversicherung für Operationskosten enthalten. Eine durchaus interessante Versicherungskombination.

Unter dem Strich kann man klar festhalten, dass Pferdelebensversicherungen gerade für Pferdehalter, die mit ihren Pferden ihren Lebensunterhalt verdienen, eine existenziell wichtige Angelegenheit sein können. Hier gilt es die Leistungen der einzelnen Anbieter zu vergleichen und das für die eigenen Bedürfnisse bestmögliche Angebot herauszufiltern.